Vierte Impfung

Bei Personen ab 80 Jahren ist eine Auffrischungsimpfung (4. Impfung) frühestens 4 Monate, jedenfalls aber ab 6 Monate nach der Grundimmunisierung (3. Impfung) empfohlen (off-label). Es ist davon auszugehen, dass diese Personengruppe vor den zu erwartenden Infektionswellen (voraussichtlich im Spätsommer/Herbst 2022) eine weitere Impfung benötigen wird.

Risikopersonen (altersunabhängig ab 12 Jahren) und Personen zwischen 65 und 79 Jahren mit Vorerkrankungen und Umständen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19 darstellen bzw. bei denen ein kürzeres Anhalten des Impfschutzes zu erwarten ist, kann frühestens ab 4 Monaten, optimaler Weise ab 6 Monaten nach der Grundimmunisierung (3. Impfung) nach ärztlicher individueller Nutzen-Risiko-Abwägung eine Auffrischungsimpfung (4. Impfung) verabreicht werden (off-label).

Keine weitere Impfung hat das Nationale Impfgremium derzeit für 12- bis 64-Jährige empfohlen. Im Falle des dringenden persönlichen Wunsches kann eine Auffrischungsimpfung frühestens ab dem vierten Monat, besser aber ab dem sechsten Monat nach der dritten Impfung verabreicht werden. In jedem dieser Fälle ist eine individuelle ärztliche Beratung angeraten, die idealerweise durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in den Impfordinationen erfolgen kann.

Eine allgemeine Empfehlung für eine Auffrischungsimpfung (4. Impfung) ist nach aktuellem Wissensstand erst vor den voraussichtlich nächsten Infektionswellen im Spätsommer/Herbst 2022 zu erwarten. 

Die aktuellen Fachinformationen des Bundesministeriums finden Sie  hier.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).