Kinderimpfung (FAQs)

Kinder von 0,5 bis 4 Jahren

Für Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 5. Lebensjahr gibt es eine spezielle Kleinkinderformulierung des Impfstoffes Comirnaty von BioNTech/Pfizer. Dabei kommt ein 3-Dosen-Schema zur Anwendung. Seitens des Nationalen Impfgremiums wird die Impfung in dieser Altersgruppe für Kinder mit erhöhtem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf von COVID-19 empfohlen.

Entsprechend der Zulassung kann auch gesunden Kindern ab dem vollendeten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 5. Lebensjahr ohne erhöhtem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf von COVID-19 unter Berücksichtigung der persönlichen Situation sowie des individuellen Umfelds (z.B. Gemeinschaftseinrichtungen) eine Impfung angeboten werden.

Für diese Altersgruppe gibt es noch keine Empfehlung für eine Auffrischungsimpfung.

Kinder von 5 bis 11 Jahren

Für Kinder von 5 bis 11 Jahren gibt es eine spezielle Kinderformulierung des Impfstoffs Comirnaty von BioNTech/Pfizer. In dieser Altersgruppe wird die 3. Impfung ab 6 Monaten nach der 2. Impfung zum Abschluss der Grundimmunisierung empfohlen. Dafür steht der an die Omikronvarianten BA.4/5 angepasste Kinderimpfstoff von BioNTech/Pfizer zur Verfügung. Diese 3. Impfung - und damit der Abschluss der Grundimmunisierung - ist in der kalten Jahreszeit besonders wichtig.

Für Kinder bis 11 Jahren gibt es noch keine Empfehlung für eine Auffrischungsimpfung.

Kinder ab 12 Jahren

Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr empfiehlt das Nationale Impfgremium Kindern und Jugendlichen ab sechs Monaten nach der 3. Impfung eine Auffrischungsimpfung (4. Impfung).

Impfschema

 Hier finden Sie eine Überblicksgrafik über das aktuelle Impfschema.

Auch Kinder können sich mit dem Coronavirus anstecken, erkranken und die Infektion an andere weitergeben. Die Corona-Schutzimpfung schützt Ihr Kind und das Umfeld Ihres Kindes.

Kinder erkranken selten schwer, sie können aber auch von Langzeitfolgen betroffen sein.

Kinder mit Vorerkrankungen haben ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf.

In Österreich wurde mit einer Häufigkeit von 1:1000 Kinder und Jugendliche mit bestätigter Infektion ein Hyperinflammationssyndrom, auch „Pädiatrisches Inflammatorisches Multiorgansyndrom (PIMS)" beobachtet. Die Erkrankung führt jedenfalls zu einer Krankenhausaufnahme, oft sogar zu einer Behandlung auf der Intensivstation.

Das Risiko möglicher Nebenwirkungen der Corona-Schutzimpfung ist bei Kindern um ein Vielfaches geringer, als an COVID-19 zu erkranken.

Ja. Sicherheit und Wirksamkeit der Impfungen werden bei Kindern und Erwachsenen weiter nicht nur im Rahmen des europäischen Pharmakovigilanzsystems, sondern auch weltweit genau beobachtet, so können mögliche Signale in der Beobachtung von Nebenwirkungen identifiziert werden und gegebenenfalls kann unmittelbar reagiert werden.

Ja. Eine durchgemachte Infektion ersetzt keine Schutzimpfung, sie verändert nur die Impf-Fristen. Einen Überblick, wie sich die Fristen für die Schutzimpfung durch eine Infektion verschieben, finden Sie  hier.

Nach der Corona-Schutzimpfung können auch bei Kindern zu erwartende Reaktionen des Körpers auf den Impfstoff spürbar sein, die gewöhnlich innerhalb weniger Tage von selbst wieder enden. Diese Beschwerden sind ein Zeichen der normalen Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff. Umgekehrt bedeutet das Ausbleiben einer Impfreaktion nicht, dass man auf die Impfung nicht angesprochen hat. Impfreaktionen sind jedoch harmloser als die möglichen Beschwerden und Spätfolgen von COVID-19, das durch die Impfung verhindert werden kann!

 

Bei unmündigen Minderjährigen - also Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr bzw. bis zum Alter von 13 Jahren - ist die Einwilligung eines Elternteils oder der Person, die mit der Pflege und Erziehung betraut ist, einzuholen.

Kinder 0,5 - 4 Jahre

Für Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 5. Lebensjahr gibt es eine spezielle Kleinkinderformulierung des Impfstoffs Comirnaty von BioNTech/Pfizer.

Kinder 5 - 11 Jahre

Für Kinder von 5 bis 11 Jahren gibt es eine spezielle Kinderformulierung des Impfstoffs Comirnaty von BioNTech/Pfizer. In dieser Altersgruppewird die 3. Impfung ab 6 Monaten nach der 2. Impfung zum Abschluss der Grundimmunisierung empfohlen. Für die 3. Impfung steht der Variantenimpfstoff Comirnaty Original/Omicron BA.4-5 von BioNTech/Pfizerzur Verfügung. Wie auch jener Impfstoff für Erwachsene ist dieser speziell für Kinder aufbereitete Impfstoff an die aktuell kursierenden Virusvarianten angepasst. Diese 3. Impfung - und damit der Abschluss der Grundimmunisierung - ist in der kalten Jahreszeit besonders wichtig.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).